08. Juli, 2020 / Stellenwerk News

15 Jahre Stellenwerk

- oder wie man in Corona-Zeiten ein Jubiläum feiert

Es scheint noch nicht lange her, da feierten wir 10 Jahre Stellenwerk. Ein wunderschöner Sommertag, Kunden, Kandidaten, Weggefährten, wir feierten ein tolles Fest mit vielen Aktivitäten und entsprechend auch vielen Menschen. In diese Richtung sollte es auch dieses Jahr wieder gehen. Stellenwerk ist erfolgreich, es geht uns gut – und dafür sind wir dankbar. Dies wollten wir zusammen mit all denjenigen feiern, die uns in den vergangenen Jahren begleitet haben. Also wiederum Kunden, Kandidaten, Weggefährten, Mitarbeitende. Die Planung lief – und dann kam Corona!
Jetzt stellte sich die Frage wie man in Corona-Zeiten ein Firmenjubiläum feiert. Schnell stand fest, dass wir dies nicht im üblichen Rahmen werden durchführen können. Das einzig Positive daran war, dass wir uns nicht erklären mussten, uns allen ist bewusst, dass wir momentan in anderen Zeiten leben. Aber so ganz ohne Feiern wollten wir 15 Jahre Stellenwerk dann doch nicht vorbeigehen lassen.
«Die Basis des Erfolgs eines Unternehmens» sind die jeweiligen Mitarbeitenden. Dies liest und hört man häufig und auch bei Stellenwerk trifft das zu. Darum war klar, dass wir als Unternehmen zusammen feiern wollen. Da die Corona-Massnahmen im Mai und Juni gelockert wurden war dies auch wieder möglich.
Wo es hingeht, was wir machen – wir alle waren gespannt. Und so trafen wir uns Mitte Juni, an einem trockenen – aber für Juni 2020 typisch – temperierten Morgen. Wir «Zürcher» fuhren vom HB aus Richtung Ostschweiz, dasselbe taten die «Churer». Die Reise ging per Bahn und Bus zum wunderschönen Kloster Fischingen, welches allein einen Ausflug lohnt. Dies war aber noch nicht das Endziel. Vom Kloster aus ging es in ca. 30 Minuten hinauf zum kleinen Weiler «Buomberg». Buomberg, den Meisten von uns sagte das gar nichts, dabei geschieht dort Spannendes. Die Mikrobrauerei Sohnemann braut dort seit ein paar Jahren schmackhafte Biere mit vielen Zutaten aus der Region.
Und so standen wir auf einmal in der Produktion der Brauerei «Sohnemann». Bier brauen, das war Programm und wir alle wurden Zeuge wie Bier gebraut wird. Natürlich legten wir auch selbst Hand an, so dass wir am Ende des Tages mit Fug und Recht sagen konnten, dass das heute gebraute Bier einen klaren «Stellenwerk-Touch» hat.
Brauen bedeutet aber auch viele Pausen dazwischen. Diese nutzten wir mit vielerlei Aktivitäten. Tischtennisspielen, Rundlauf, Frisbee, Hof und Stall besichtigen, oder auch einfach «Dolce far niente». Ein wunderbar gemütlicher Tag, wo auch Essen und Trinken nicht zu kurz kam. Und ja, das leckere Bier von Sohnemann wurde auch getrunken – schliesslich reisten wir ja mit OEV an.
Auch das aufziehende Gewitter konnte der guten Stimmung nichts anhaben, im Gegenteil. Der prächtige Regenbogen war ein passender Abschluss eines wirklich tollen Tages. «Teambuilding at it’s best».
Übrigens – das Sommerfest für Kunden, Bewerber und Wegbegleiter wird nachgeholt. Versprochen!

Thomas Rilke, Senior Personalberater, Zürich