December 15, 2020 / Stellenwerk News

Active-Sourcing made by Stellenwerk

-

«Es war einmal» – so beginnen Märchen oder Geschichten aus alten Zeiten. «Es war einmal», so wird man auch in HR-Abteilungen und Personalberatungen in nicht allzu ferner Zukunft einmal mit Erzählungen beginnen, wenn man von Rekrutierungen aus der Vergangenheit erzählen wird. Staunend werden dannzumal die jungen HR-Fachkräfte erfahren, dass es eine Zeit gab, in welcher man Stellen ausgeschrieben hat und auf passende Bewerbungen wartete. Man wird den Kopf schütteln und denken, dass dies doch gar nicht möglich sei.

Wir befinden uns mitten in einem Transformationsprozess, mitten in der Digitalisierung. Kommunikationsbarrieren lösen sich auf, Vernetzung geschieht heute auf vielen Kanälen. Der passende Kandidat ist heute nur ein paar Klicks entfernt. Und vielleicht lebt er auf den Färoer Inseln, in Polynesien oder doch einfach in Wallisellen. Die Welt ist dadurch kleiner geworden, die passenden Kandidaten sind überall zu finden – und sie werden heute vermehrt pro-aktiv angesprochen. HR-Fachleute wissen – diese Methode nennt sich «Active Sourcing».

Was aber genau ist «Active Sourcing» und wie wird es angewendet - was ist der konkrete Nutzen?

Durch Direktansprachen werden Kandidaten erreicht, welche nicht aktiv auf Stellensuche sind und somit auch keine Ausschreibungen/Stelleninserate studieren. Kurz gesagt werden durch Active-Sourcing-Aktivitäten Fachkräfte angesprochen, welche nicht durch klassische oder marktübliche Inserate gewonnen werden können.

Stellenwerk als Active-Sourcing-Partner

Unternehmen, bzw. deren Personalabteilungen sind oft unter Zeitdruck und besitzen nicht die nötigen Ressourcen, um Active-Sourcing zu betreiben. Stellenwerk bietet seinen Kunden die Möglichkeit, vom profunden Know-How und seinem Netzwerk zu profitieren. So sucht und findet Stellenwerk im Auftrag geeignete Talente, welche nicht aktiv auf dem Arbeitsmarkt agieren. Weltweit vom Nordkap bis Feuerland – oder eben vielleicht in Wallisellen.

Vermehrt übernehmen unsere Berater auch Inhouse-Aufträge und agieren für eine bestimmte Zeit als «Internal-Recruiter». Direkt vor Ort besetzen sie schwer zu besetzende Positionen mit ihrer Erfahrung und mit Fingerspitzengefühl.

Erfahrungen einer Inhouse-Recruiterin

Bei Stellenwerk hatte ich die Gelegenheit, mein Know-How im Active Sourcing zu vertiefen, dies im Rahmen von verschiedenen Kundenaufträgen. Seit Sommer bin ich für ein renommiertes Unternehmen im medizinischen Umfeld als Inhouse-Recruiterin tätig. Diese Arbeit erfüllt mich mit Freude – sehe ich doch jeden Tag, wie ich mein bei Stellenwerk erlerntes Fachwissen anwenden kann.

Es ist sehr spannend, äusserst gesuchte Fachkräfte aufzuspüren, anzusprechen und sie zu überzeugen.

Als Active-Sourcerin wird man nie von Monotonie geplagt. Kein Auftrag entspricht dem andern. Man lernt unterschiedliche Persönlichkeiten in vielerlei Fachgebieten kennen. Langweilig wird es bei Direktansprachen nie.

Ich freue mich darum auf weitere Herausforderungen, die sicher kommen werden!

Yeliz Sevinc, Junior Personalberaterin in Zürich